Getränke

Der Durstlöscher, der ganze Gesellschaften widerspiegelt

Wer den Begriff "Getränk" definieren möchte, wird es im ersten Impuls wahrscheinlich als eine "zubereitete Flüssigkeit" beschreiben, die dazu dient "den Durst zu stillen". Grundsätzlich steckt hinter dem Vorgang des Trinkens tatsächlich nicht viel mehr als ein Reflex, der von unserem Körper gesteuert wird. Die meisten Menschen greifen im Grunde genommen ganz automatisch - ob nach dem Essen, oder dem Sport - zur Wasserflasche. Dahinter steckt das vom Körper signalisierte Durstgefühl. Der tägliche Bedarf liegt irgendwo zwischen 2,25 und 2,7 Liter, abhängig natürlich vom Lebensalter, der körperlichen Aktivität und der Nahrung.

Doch bei weiteren Überlegungen darüber, was ein Getränk tatsächlich ausmacht, merkt man schnell, dass noch sehr viel mehr dahintersteckt. Seit mittlerweile etlichen tausend Jahren hat das Trinken auch eine gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung. Bereits im antiken Griechenland traf man sich in großen Zusammenkünften, um Wein zu trinken. Auch im alten Rom fanden Kongresse statt, die einzig und allein dem Trinken und Diskutieren dienten.

Heute ist der Genuss von Getränken fest in unserer Kultur verankert. Zu unserem Alltag gehören die Besuche von Cafés, Bars und Pubs. Ob es dazu dient, um Kontakte zu knüpfen oder Ideen auszutauschen, ein heißer Kaffee oder eine eisgekühlte Limo, gehört einfach dazu. Auch identifizieren sich viele Länder mittlerweile über ihre Trinkangebote. Der Pub beispielsweise zählt als ein Wiedererkennungsmerkmal von Großbritannien, während Kaffee in mehreren afrikanischen Ländern bei vielen religiösen Zeremonien verwendet wird.

Weiterlesen
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Getränk ist nicht gleich Getränk

Bereits die englische Bezeichnung widerspricht der deutschen Bedeutung. So werden hierzulande unter dem englischen "Drink" etwa Cocktails oder alkoholhaltige Mischgetränke verstanden. Um das Ganze einmal zu differenzieren, müssen sowohl Herstellungsprozess, als auch Alkoholgehalt und Zweck betrachtet werden.

Wasser ist natürlich das meistverbreitete Getränk. 97% der Erde besteht aus Wasser. Jedoch ist davon nur knapp 1% für uns Menschen genießbar. Das für uns zugängliche Wasser können wir sowohl mit als auch ohne Kohlensäure, in allen Größen, Geschmacksrichtungen und Zubereitungsformen erhalten.

Energy-Drinks entstanden aus einer Idee aus Japan, bei der nach dem Zweiten Weltkrieg die Piloten Taurin erhielten, um die Sehleistung zu verbessern. Reines Marketing sorgte in den 1980er Jahren dafür, dass sich das Getränk in der Jugendszene verbreitete. Durch eine Mischung aus Koffein, Taurin und Zucker wird ein aufputschender Effekt erzielt.

Softdrinks verbreiteten sich bereits in der römischen Antike. Hier wurde ein Spritzer Essig zu gewöhnlichem Wasser hinzugefügt. Die uns heute bekannten Erfrischungsgetränke a la Coca Cola oder Faxe Kondi, die unter anderem mit Kohlensäure, Vitamine und Zucker enthalten, wurden Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt.

Cider gibt es seit etwa 400 v. Chr.. Bereits zu jener Zeit wurde der Saft des Apfels verarbeitet und als Wein getrunken. Über die letzten Jahrhunderte hinweg verbreitete sich die Herstellung von Apfelschaumwein über die ganze Welt hinaus. Marken wie Bulmers, Rekordelig und Somersby zählen heute zu den beliebtesten.

Bier wurde erstmals vor etwa 13.000 Jahren in Israel hergestellt. Während die Ägypter beispielsweise ihr Bier noch durch das Vergären von halbfertig gebackenen Brot gewannen, wird heute Wasser, Malz und Hopfen miteinander vermischt und fermentiert. Bier gehört mittlerweile zu einem der beliebtesten Getränke der Welt und Sorten wie Flensburger, Guinness oder Heineken sind mittlerweile weltweit beliebt.

Tonic Water gehörte bis ins 20. Jahrhundert zur Standardausrüstung vieler europäischer Kolonialarmeen. Durch den bitter schmeckenden Inhaltsstoff Chenin wirkt es schmerzstillend, betäubend und fiebersenkend. Um den Geschmack zu verdünnen, wurde Gin in das Getränk gemischt. Hieraus entwickelte sich ein nachhaltig wahnsinnig beliebter Longdrink, der heute zum Repertoire jeder Bar gehört. Marken wie Fever Tree, Schweppes und Thomas Henry sind heute weltweit bekannt und sind neben dem klassischen Indian Tonic, auch für sein Bitter Lemon sowie die Aromatic- und Mediterranean-Tonic- Varianten bekannt.

Die vorhin genannten Kategorien finden Sie allesamt bei uns im Online-Shop. Werfen Sie einen Blick rein und suchen Sie sich das perfekte Produkt für Ihr Anliegen raus. Gut lassen sich einige Artikel auch kombinieren. Klicken Sie sich vom Tonic einfach zum Gin durch!

Zu den Artikeln