Likör

Vom Wein über die Medizin hin zur Spirituose

Das Wort Likör leitet sich vom lateinischen "liquor" ab, was übersetzt so viel wie "Flüssigkeit" bedeutet. Tatsächlich sind Liköre nichts anderes als zuckerhaltige Spirituosen mit Geschmack. Bereits die Römer und Griechen kamen auf die Idee, ihren Wein zu aromatisieren. Besonders fruchtige Geschmäcker kamen dabei zum Einsatz. Der spanische Arzt Arnald von Villanova stieß Ende des 13. Jahrhunderts auf die Technik des Destillierens und versetzte den Alkohol mit verschiedenen Heilpflanzen. Dies sollte nur kurze Zeit später dazu führen, dass insbesondere die wohlhabende Schicht das Verfahren zur Herstellung von Genussmittel verwendete. Zum Süßen wurde hier Zucker beigefügt.

Süße Spirituose = Likör?

Man mag es kaum glauben, aber bereits im 16. Jahrhundert gründete der Niederländer Lucas Bols seine Destillerie, bei der er auf Spirituosen setzte, die er mit Gewürzen aus der Region versah. Die Nachfrage schoss in die Höhe und sorgte dafür, dass die Marke noch heute eine der gefragtesten aus dem Bereich Likör ist. Jeder von uns hat wohl schon einmal einen Cocktail mit Bols Blue Curaçao oder Triple Sec getrunken.

Zentraler Punkt bei der Likörherstellung ist die Mazeration, bei der der Alkohol dem gewünschten Aroma, beispielsweise Orange oder Minze, ausgesetzt wird. Dieses Verfahren geht noch auf Arnald von Villanova zurück. Eine weitere Methode wurde in der Moderne geläufiger. Dabei werden Liköre durch die Mischung von Fruchtsirup und/oder Aromen mit Zucker, Alkohol und Wasser hergestellt. Die kräftige Farbe erhält die Spirituose sowohl durch natürliche, als auch durch künstliche Farbstoffe.

Eine wichtige Rolle spielt grundsätzlich immer der Zuckeranteil, der für einen Likör bei mindestens 100g liegen muss. Andernfalls, darf sich die Spirituose nicht "Likör" nennen. Die einzigen Ausnahmen bilden dabei Kräuter- und Kirschliköre. Von dem Gehalt ist jeweils die Kategorisierung der Spirituose in die einzelnen Sorten abhängig.

Weiterlesen
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Was das Aroma mit der Spirituose anstellt

Neben dem Zuckergehalt sind auch Faktoren wie Geschmack und Herstellungsprozess verantwortlich für die Untergliederung.

Bitterliköre werden aus Pflanzen hergestellt, die eine geringe Süße enthalten, und charakterisieren sich - wie der Name schon sagt - durch einen bitteren Geschmack. Um diesen nicht zu übertönen, werden maximal 30g Zucker auf einem Liter hinzugesetzt. Man mag es kaum glauben, aber noch heute wird der Likör nicht selten auch noch zu medizinischen Zwecken verwendet. Zu den beliebtesten Vertretern der Sorte gehören heute Boonekamp und Campari. Diese bieten wir natürlich auch in unserem Shop an.

Kräuterliköre, auch bekannt als MagenbitteroderGewürzbitter, werden auf der Basis verschiedener Kräuter, Pflanzen und Gewürzen hergestellt. Sie unterscheiden sich von den Bitterlikören darin, dass sie einen Zuckergehalt von 100g auf einem Liter vorweisen. Daher kommt auch die Bezeichnung als Halbbitterliköre. Allseits bekannt ist die Zeremonie des Trinkens des 56-prozentigen Friesengeistes. Hierbei wird der "Kurze" angezündet und ein norddeutscher Spruch aufgesagt. Neben dem Friesengeist gibt es auch eine Reihe anderer beliebter Kräuterliköre in unserem Onlineshop zu entdecken. Dazu gehören Aperol, Jägermeister und Underberg.

Créme Liköre tragen allein auf Grund ihrer cremigen Konsistenz ihren Namen. Erfüllt werden muss ein Mindestzuckergehalt von 250g pro Liter. Die bekanntesten Vertreter sind hier mit hohem Abstand die Marken Baileys und Amarula. Mit einer weiteren Portion Zucker kann man sogar einen Créme-de-Cassis-Likör kreieren. Dieser spiegelt den Geschmack von Johannisbeeren in einer cremigen Form wider.

Fruchtliköre werden je nach gewünschtem Geschmack aus unterschiedlichen Früchten hergestellt und müssen wie alle Liköre mindestens 100g Zucker auf einem Liter aufweisen. Hierzu zählen unter anderem auch die Triple-Sec- sowie die Curaçao-Liköre. Nicht zu vergessen sind Malibu aus Kokosnuss oder Safari aus Mango. Den Geschmackskreationen sind hier keine Grenzen gesetzt und je nach Region findet man die unterschiedlichsten Früchte in Spirituosenform. Wir haben die besten und leckersten in unserer Kategorie gesammelt.

Über die klassischen Sorten hinaus, erfreuen sich auch Honig-, Nuss-, Mandel- und Emulsionsliköre (z.B. Eierlikör) zunehmender Beliebtheit. Hierbei wird ein Anteil von 150g Zucker auf einem Liter erwartet. Wer ein Geschmackserlebnis der ganz besonderen Form erleben möchte, sollte den Irish-Mist-Honig-Likör, eine elegante Mischung auf Whiskey-Basis, genauer unter die Lupe nehmen. Einem Fan des Jim-Beam-Whiskeys können wir auch die Honig-Likör-Kreation aus ihrem Hause empfehlen.

Der richtige Likör für den richtigen Anlass

Natürlich dient der Likör überwiegend dem Genuss. Doch um ihn voll und ganz genießen zu können, muss das richtige Ambiente geschaffen und zum richtigen Getränk gegriffen werden.

Zum Verdauungsschnaps wird gerne nach einer deftigen Mahlzeit gegriffen. Beim Griechen erhält man natürlich eher einen hochprozentigen Ouzo, doch auch der Kräuterlikör ist ein gängiger Absacker. Bekannt ist insbesondere die positive Wirkung der Spirituose auf Gallen-, Magen- und Darmtätigkeit, weshalb sie oft nach einem ausgiebigen Mahl getrunken wird.

Wie bereits erwähnt, werden Bitterliköre auch heute noch in der Medizin verwendet. Geschmacklich wird der Mischung gerne Honig beigefügt. Bekannt sind insbesondere Kamille und Salbei, die mit Hilfe von Bitterlikören - meist ohne Zusatz von Zucker - extrahiert werden.

Der Cocktail hat sich über die vergangenen Jahrzehnte zu einem essenziellen Bestandteil einer warmen Sommernacht entwickelt und steht unangefochten noch immer im Trend. Der Kreativität werden hierbei keine Grenzen gesetzt. Die Mischgetränke enthalten allerlei Spirituosen, sehr gerne auch verschiedene Formen des Likörs. Von Aperol über Triple Sec bis hin zur Produktpallette des Herstellers Bols ermöglichen die zuckerhaltigen Spirituosen einzigartige, spritzige Geschmäcker.

Als Geschmacksverstärker etwa kann man Emulsionsliköre wie Eierlikör insbesondere gekühlt auf Speiseeis, Früchten und Torten genießen.

Schauen Sie sich unsere Likörkategorie an und suchen Sie sich den richtigen Likör für Ihren Anlass heraus. Bestellen Sie noch heute und genießen Sie die Spirituosen schon in wenigen Tagen im perfekten Ambiente.

Zu den Artikeln