USA

USA

Amerikanische Weine gewinnen international immer mehr an Bedeutung und so sind die USA mittlerweile der viertgrößte Weinproduzent der Welt. Das mit Abstand wichtigste Anbaugebiet ist Kalifornien im Südwesten des Landes, wo sich Weingärten über mehr als 1000 km an der Küste entlang erstrecken. Die Winzer finden hier ein sehr abwechslungsreiches Klima vor. Wärme und Sonne, wofür der Golden State bekannt ist, werden durch die kühle Luft des Pazifiks abgeschwächt, je weiter man sich dem Meer nähert.

Besonders bekannt ist Kalifornien für seine sortenreinen Weine. Für ihren sommerlichen Roséwein wird besonders gerne die rote Rebsorte Zinfandel verwendet, die zwar ursprünglich aus Kroatien stammt, aber nirgendwo so intensiv angebaut wird wie in Amerika. Zinfandel-Weine sind beeindruckend kraftvoll, haben ein intensives Frucharoma und häufig auch einen eher hohen Alkoholgehalt.

Rosé sollte man bei einer Temperatur von etwa sechs bis sieben Grad trinken. Wärmer sollte er nicht werden, da die Säure sonst nicht mehr so frisch erscheint.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2