Ga-Jol

Dänische Lakritze, populär durch einen deutschen Comic

Ga-Jol ist zweifelsohne eine der beliebtesten Lakritzmarken Nordeuropas. Bereits seit fast 100 Jahren kann man die unterschiedlichsten Sorten der Süßholz-Leckerei genießen. Hinter dem Produkt steckt die dänische Schokoladenfabrik Galle & Jessen, die mit der Produktreihe erstmals im Bereich Lakritz Fuß fassen wollte. Mit Ga-Jol wählte die von Edvard Galle und Hans Jessen gegründete Firma eine Abkürzung des Namens ihres Unternehmens. Obwohl sie mit dem Lakritz bei der nationalen Bevölkerung schnell auf Zuspruch stießen, erfuhren Sie in den 1960er Jahren eine finanzielle Not. Die Fabrik wurde daraufhin vom dänischen Süßwarenhersteller Toms übernommen.

1980 gelang der Marke in Deutschland der große Durchbruch. Dafür sorgten die von Brösel kreierte Comic-Figur Werner, die seinerzeit die Bestsellerlisten anführte. Dieser probierte in einem der Comics gemeinsam mit seinem Kumpel Maxe während eines Dänemarkurlaubs die Ga-Jol-Drops. Angelehnt an ihre gängige Bewertung verschiedenster Dinge mit "Goil, do“, genossen sie die Lakritz-Drops mit einem "Gajol, do". Werners Zitat sorgte für einen rasanten Anstieg der Nachfrage, die zur Folge hatte, dass die Produkte noch heute fester Bestandteil der Süßwarenregale eines jeden Supermarktes ist.

Weiterlesen
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 16 von 16

Mit Charme und Natürlichkeit zum Erfolg

Der dänische Hersteller punktet bei der Produktion seiner Ga-Jol-Leckereien insbesondere durch den Verzicht auf Farbstoff und Zucker. Für einen besonderen Wiedererkennungswert sorgt die Innenseite der Packung, auf der immer ein neues Zitat einer bekannten Persönlichkeit zu entdecken ist. Ein Beispiel für so einen Spruch lautet etwa "Wer keine Fehler macht, tut normalerweise gar nichts". Dieses stammt vom dänischen Autor und Historiker Kåre Johannessen.

Heute noch viel mehr als nur Lakritz

Nach dem Erfolg der Lakritz-Pastillen wuchs das Portfolio der Marke. Unter anderem wurden Kaugummis in den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, verschiedene Weingummi-Sorten und Schokolade in die Produktpalette mit aufgenommen. Die neu entworfenen Formate des dänische Lakritz konnten allerdings nur bedingt an den Erfolg der Drops anschließen; die Schokolade verschwand bereits kurze Zeit nach Einführung wieder vom Markt.

In Zusammenarbeit mit der 1999 gegründete Manufaktur United Drinks A/S konnte Ga-Jol jedoch ein Produkt auf den Markt bringen, das sich bis heute zu einem der erfolgreichsten seiner Art entwickelte. Gemeinsam kreierten sie eine hochprozentige Spirituose auf Vodka-Basis, die den beliebten Ga-Jol-Lakritz-Charakter widerspiegeln sollte. Doch nicht nur die klassischen Lakritz-Pastillen sollten als Spirituose erscheinen. Geschmacksvarianten wie Granatapfel, Salmiak und Pfeffer folgten.

Der Ga-Jol-Shot wird gekühlt als Kurzer getrunken. Er ist leicht dickflüssig, wodurch er sehr gut einzufüllen ist. Um das Süßholzaroma in der Flasche zu entfalten, muss diese vorm Servieren kräftig geschüttelt werden.

Die zeitlosen Klassiker

Wenn Sie sich die Auswahl an Produkten des dänischen Herstellers in unserem Online-Shop anschauen, fällt Ihnen auf, dass Sie nicht nur die klassischen Ga-Jol-Spirituosen mit Lakritzgeschmack in blauer (blå) und gelber (gul) Flaschenfarbe finden, auch bieten wir die Geschmacksrichtungen Salmiak (grøn) und Granatapfel (granatæble) an.

Auch die Lakritz-Pastillen sind absolute Dauerbrenner. Die 100g-Dosen sind perfekt für eine lange Autofahrt geeignet. Natürlich gibt es die Drops auch im Hosentaschenformat, die Sie in unserem Shop als Achterpackung für einen anständigen Vorrat finden. Bei diesen können Sie zwischen klassischem, Salz- und Granatapfellakritz wählen.

Zu den Artikeln