Fazer

Karl Fazer - Der Konditor mit einer Vorliebe für die Umwelt

Als Sohn eines Schweizer Kürschners wuchs Karl Fazer in Finnland auf. Schon früh entdeckte er seine Leidenschaft für die Konditorei, die sich bereits im Kindesalter zu seinem Traumberuf entwickelte. Nach einer Ausbildung im Bäckerhandwerk eröffnete der Finne im Alter von 25 Jahren sein erstes eigenes Café. 1898 erfüllte er sich schließlich den Traum einer eigenen Fabrik zur Schokoladen- und Pralinenherstellung.

Zehn Jahre später war es schließlich soweit: Die Marke Fazer wurde gegründet. Durch die Unabhängigkeit Finnlands von Russland, die 1917 erfolgte, explodierte die finnische Wirtschaft förmlich – und mit ihr tat es auch der Bekanntheitsgrad von Fazer.

Während seine Marke ihren Vertrieb auf ganz Skandinavien ausbreitete, ging ihr Gründer einer weiteren Leidenschaft nach: Der Natur. Fazer gründete ein Naturschutzgebiet für Vögel und brachte den Fasan nach Finnland. Doch dies war nicht seine einzige Nebentätigkeit: 1912 nahm Fazer als Sportschütze an den Olympischen Spielen teil.

1932 starb der Unternehmer in der finnischen Gemeinde Jokioinen.

Weiterlesen
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 16 von 16

Fazer - Mehr als nur eine Minzpraline

Während in Deutschland die Pfefferminzschokolade das wohl populärste Produkt aus dem Hause Fazer ist, zählen viele Finnen die klassische Vollmilchschokolade "Fazers Blaue" sowie die "Salmiakki" Pastillen heute gar zur Identität ihres Landes.

Die Zeit um ein paar Jahrzehnte zurückgedreht, um genauer zu sein auf etwa 1940, wurde die Produktion von Schokolade vorrübergehend nahezu auf Eis gelegt. Stattdessen produzierte die Marke Makkaroni und Kekse für die finnische Armee, um gestärkt für die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges zu sein. Nach dem Ende des Krieges betrieb das Unternehmen mehrere Brotfabriken, später auch eine Mühle. Auch auf Catering für u.a. Schulen, Unternehmen und Kantinen weitete sich Fazer aus.

Nachdem die Schokoladenabteilung um das Jahr 2000 herum für mehrere Jahre gar in die Hände der schwedischen Süßwarenmarke Cloetta gegeben wurde, startete Fazer 2008 wieder als Familienunternehmen durch und fokussierten sich selber auf den Vertrieb ihrer persönlichen Marken. Zu diesen gehören mitunter:

  • Dumle:Eine Kombination aus weichem Toffee und feiner Fazer Schokolade
  • Marianne:Leckere, dunkle Schokolade, überzogen von frischer, knuspriger Minze
  • Tyrkisk Peber:Feurig-scharfe Salmiak-Bonbons, die Sie am besten zusammen mit einem Stück von Fazers Blauer Vollmilchschokolade im Mund zergehen lassen
  • Liqueur Fills:Dunkle Schokolade umhüllt Aromen von Rum, Punch, Maraschino und Brandy

In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen die besten Produkte aus dem Hause Fazer zu günstigen Preisen an. Egal ob Minze, Lakritze oder dunkle Schokolade, es ist für jeden etwas dabei. Suchen Sie sich die Süßware aus, die Ihrer Vorliebe entspricht und genießen es zu Hause so, als säßen Sie in einem der 13 Fazer-Cafés.

Zu den Artikeln